**** 64KB.DE ****

Hardware add-ons for your Commodore computer.

Datassette Passthrough: Aufbauanleitung

Inhaltsverzeichnis

1. Einführung

Herzlich Willkommen beim Datassette Passthrough Adapter Bausatz und vielen Dank für den Kauf und das Vertrauen.

Bevor wir zum eigentlichen Projekt kommen, möchte ich mich selbst noch kurz vorstellen. Mein Name ist Tobias Link und ich bin mittlerweile 34 Jahre alt. Mein Alter passt genau, denn so konnte ich die wunderbare Zeit des Commodore C64 miterleben. Zwar nicht als Programmierer oder Bastler, aber als Spieler. Die Zeit des Basteln und Programmieren ist dafür jetzt. Im April 2018 habe ich auf einem Flohmarktbesuch einen C64 gefunden und damit ist die Begeisterung neu “entflammt”. Mittlerweile gibt es unzählige Möglichkeiten, den in die Jahre gekommenen C64, auch mit modernen Medien zu füttern. Nicht nur jeder MP3-Player kann mittlerweile die Datasette ersetzen, auch die Disketten (an welchen mittlerweile auch der Zahn der Zeit nagt) können nun durch SD-Karten ersetzt werden, auf denen “Images” der Spiele und Programme gesichert sind.

Da ich mich jetzt vorgestellt habe, würde ich “dir” in meiner Dokumentation gerne das “Du” anbieten, um das Handbuch nicht ganz so “steif und trocken” zu gestalten.

Genug der vielen Worte, jetzt soll es um das Projekt selbst gehen! In dieser dazugehörigen Dokumentation möchte ich nicht nur den Aufbau der Platine selbst erläutern, sondern auch ein paar grundlegende Dinge, die du beim Löten beachten solltest.

Jetzt wünsche ich dir viel Spaß beim Bau und Verwendung deines eigenen Datassette Passthrough Adapters! 🙂

2. DIY Bausatz Lieferumfang

Zunächst einmal solltest du prüfen, ob alles, was im Lieferumfang sein sollte auch tatsächlich bei dir angekommen ist. In der folgenden Tabelle kannst du alle Teile finden, die du im Paket erhalten hast. Falls du diese Dokumentation ausgedruckt hast, kannst du die einzelnen Teile in der ersten Spalte abhaken. Zusätzlich gibt es eine zweite Spalte die du abhaken kannst, wenn du das entsprechende Bauteil bereits verbaut hast.

    Referenz Bauteilbeschreibung
Platine Unbestückte Platine
C64 6-Pin Edge Connector
Breakout 6-Pin Stiftleiste
PWR 2-Pin Schraub-Terminal

3. Benötigte Grundausstattung

Der Bausatz selbst reicht natürlich noch nicht, du brauchst noch ein paar grundsätzliche Werkzeuge und Teile, damit es losgehen kann. Wenn du schon einmal gelötet hast, solltest du den Großteil davon auch schon haben. Hier eine Liste mit Kommentaren zu den einzelnen Teilen:

  • Lötkolben (wenn möglich temperaturgesteuert)
  • Lötzinn (bleihaltig ist etwas einfacher, dafür eben ungesünder – danach Hände gut waschen!)
  • Schutzbrille

Optional:

  • Entlötpumpe oder Litze (falls etwas schief geht beim Löten)
  • Atemschutz
  • Haltevorrichtung für die Platine

4. Hinweise zum Löten

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen! Es lassen sich fast alle Fehler wieder korrigieren, nur Geduld und Ruhe! Denk an deine Sicherheit und trage beim Löten auf jeden Fall eine Schutzbrille! Flussmittelspritzer und abgeknipste Beinchen von Bauteilen landen schneller in deinem Auge, als dir lieb ist! Ein kleiner Ventilator, der die Lötdämpfe von dir weg pustet und ein gut belüfteter Raum wäre auch nicht verkehrt.

Lötzinn gibt es in den verschiedensten Ausführungen. Die wohl bekannteste Legierung ist 60/40. Dabei besteht das Lötzinn aus 60% Zinn und 40% Blei. Blei ist ein nicht ganz ungefährliches Schwermetall! Falls du mit einem bleihaltigem Lot lötest, dann wasche dir bitte danach gründlich die Hände! Leider ist bleifreies Lot für Einsteiger wesentlich schwieriger zu löten, da es unter anderem eine wesentlich höhere Schmelztemperatur hat (von Bismuth-Lötzinn abgesehen).

Die oben als optional genannten Werkzeuge könnten dir das Löten etwas vereinfachen. Bei der Haltevorrichtung geht es sprichwörtlich um die „dritte Hand“, die dann die Platine hält und du damit beide Hände zur Verfügung hast.

Falls dies dein erstes Lötprojekt ist, so würde ich dir empfehlen das Löten erst einmal an einem anderen Projekt zu testen. Löte z.B. ein paar Kabel zusammen oder kaufe dir günstige Mini-Bausätze mit denen du üben kannst.

Im Blog von Adafruit.com findest du ein Bild, welches den Unterscheid zwischen einer guten und schlechten Lötstelle zeigt.

5. “Disclaimer”

Auch bei diesem nur kleinen Bausatz kann immer etwas schief gehen. Sowohl elektronisch als auch gesundheitlich. Ich möchte an dieser Stelle zur Vorsicht aufrufen und darauf hinweisen, dass ich für keine Schäden verantwortlich gemacht werden kann. Falls Bauteile falsch verlötet werden, Kurzschlüsse entstehen und ggf. der C64 oder weitere Bauteile einen Schaden davon tragen, bin ich hierfür nicht verantwortlich! Der Bausatz wurde von mir selbst bereits aufgebaut und erfolgreich fehlerfrei getestet. Auch für gesundheitliche Verletzungen bin ich nicht verantwortlich! Stromschläge oder Verbrennungen am Lötkolben gehen auf dein eigenes Handeln zurück. Sorry für diese abschreckenden Zeilen, du musst nur selbst wissen, was du hier bastelst. Ich gehe aber davon aus, dass du weißt, was du machst. 🙂

6. Aufbauanleitung

So sollte die Platine in fertigem Zustand am Ende dieser Aufbauanleitung aussehen. Darunter befindet sich noch ein Bild, auf dem die Bauteilreferenzen und deren Bestimmungsort auf der Platine besser erkennbar sind.

In den folgenden Abschnitten wird die Adapter Platine aufgebaut.  Bitte lies einen Abschnitt immer erst komplett durch, bevor du mit der Arbeit beginnst!

Lötkolben auf Temperatur bringen, Werkzeuge und Teile bereitlegen, es geht los!

7. Bestückung

Die Bestückung des Datassette Passthrough Adapters besteht lediglich aus drei Komponenten, die in der folgenden Tabelle im Detail beschrieben sind:​

Edge-Connector C64

Der sogenannte Edge-Connector ist das Gegenstück des Commodore Datassetten-Ports. Er ist 12-polig (beidseitig 6 Pole). Vor dem Löten können die Pins des Edge-Connectors etwas zueinander gebogen werden, sodas der Abstand zwischen den Pins kleiner wird. Dies sorgt dafür, dass der Edge-Connector während dem Lötvorgang fester auf der Platine sitzt. Sind also die Beinchen zueinander gebogen, wird der Connector auf die Platine (bei Beschriftung C64) geschoben und auf beiden Seiten fest gelötet.

  Stiftleiste Breakout

Hierbei handelt es sich um eine ganz normale Stiftleiste mit 2.54mm Rastermaß. Grundsätzlich ist die Bestückung dieser Stiftleiste optional und nur nötig, falls du Signale an dieser Stelle abgreifen oder einleiten möchtest. Die im Lieferumfang befindliche 6-polige Stiftleiste wird in die Löcher gesteckt und auf der unteren Seite verlötet. Hierbei wird die Seite mit dem kürzeren Stück in die Löcher gesteckt – die längere Seite schaut dann nach oben und hier können z.B. reguläre Dupont-Kabel eingesteckt werden.

  Schraub-Terminal PWR

Auch dieses Bauteil ist zwar im Lieferumfang enthalten aber optional zur Bestückung. Das Schraub-Terminal wird nur benötigt, wenn externe Hardware (z.B. ein zusätzliches SD2IEC-Modul mit Strom versorgt werden soll. Das Terminal selbst sollte so gedreht werden, dass die Löcher seitlich für Kabel einfach zugänglich sind.

Herzlichen Glückwunsch, der Hardware-Teil ist hiermit abgeschlossen! Hier geht es weiter zur Bedienungsanleitung des Datassette Passthrough Adapters.